Feuchtigkeit

Allgemein

Tau

Das größte Problem für die Langlebigkeit des Bodens stellt Feuchtigkeit dar. Da Tiny Houses mit ihrem Boden über dem Erdboden stehen, ist Feuchtigkeit durch Tau eine Gefahr.

Tau

Das größte Problem für die Langlebigkeit des Bodens stellt Feuchtigkeit dar. Da Tiny Houses mit ihrem Boden über dem Erdboden stehen, ist Feuchtigkeit durch Tau eine Gefahr.

Stehendes Wasser

Für das Bewohnen Deines Tiny Houses ist es sinnvoll, wenn dieses perfekt austariert ist, also eine 0°-Neigung hat. Für den Ablauf des Kondensats sind 0° jedoch denkbar ungeeignet, da die Flüssigkeit auf dem Holz steht und nicht abläuft. Je länger die Flüssigkeit steht, desto mehr Zeit hat sie, über Haarrisse oder Kratzer in das Holz einzudringen. Wenn die Feuchtigkeit nicht genügend Möglichkeit hat abzulüften, kann es zu Schimmelbildung kommen.

Stehendes Wasser

Für das Bewohnen Deines Tiny Houses ist es sinnvoll, wenn dieses perfekt austariert ist, also eine 0°-Neigung hat. Für den Ablauf des Kondensats sind 0° jedoch denkbar ungeeignet, da die Flüssigkeit auf dem Holz steht und nicht abläuft. Je länger die Flüssigkeit steht, desto mehr Zeit hat sie, über Haarrisse oder Kratzer in das Holz einzudringen. Wenn die Feuchtigkeit nicht genügend Möglichkeit hat abzulüften, kann es zu Schimmelbildung kommen.

Keine Sonneneinstrahlung

Die Unterseite des Bodens trifft keine direkte Sonneneinstrahlung und so dampft das Wasser nicht wie bei der Fassade und dem Dach ab. Das stehende Wasser, welches sich durch die vorangegangen Schritte sammelte, lüftet deshalb nur schlecht ab und steht weiter.

Keine Sonneneinstrahlung

Die Unterseite des Bodens trifft keine direkte Sonneneinstrahlung und so dampft das Wasser nicht wie bei der Fassade und dem Dach ab. Das stehende Wasser, welches sich durch die vorangegangen Schritte sammelte, lüftet deshalb nur schlecht ab und steht weiter.

Traditionell

Siebdruckplatte

Im traditionellen Bau von Tiny Houses werden Siebdruckplatten verwendet. Siebdruckplatten sind beidseitig mit einer Phenolharzschicht überzogen, welche sie langfristig gegen Witterungseinflüsse schützt.

Siebdruckplatte

Im traditionellen Bau von Tiny Houses werden Siebdruckplatten verwendet. Siebdruckplatten sind beidseitig mit einer Phenolharzschicht überzogen, welche sie langfristig gegen Witterungseinflüsse schützt.

Rückläufiges Verhalten

Auf die Fassade auftreffender Regen läuft nach unten ab, bis er schließlich auf den Boden trifft. Da Wasser durch Kapillarwirkung ein leicht rückläufiges Verhalten aufzeigt, kann ein Teil des Wassers an die Seite der Bodenplatte treten.

Trifft die Feuchtigkeit auf eine Siebdruckplatte, wie sie oft zum Einsatz kommt, ist das Holz nicht durch dieselbe Stärke Phenolharz geschützt, wie es an der Ober- und Unterseite der Platte der Fall ist. Siebdruckplatten werden auf ihrer Unter- und Oberseite mit einer starken Phenolharzschicht versehen. An den Rändern wird dieses jedoch nur aufgepinselt. Dort ist die Schwachstelle der Siebdruckplatte und gleichzeitig der Ort, an dem die rückläufige Flüssigkeit auftritt.

Rückläufiges Verhalten

Auf die Fassade auftreffender Regen läuft nach unten ab, bis er schließlich auf den Boden trifft. Da Wasser durch Kapillarwirkung ein leicht rückläufiges Verhalten aufzeigt, kann ein Teil des Wassers an die Seite der Bodenplatte treten.

Trifft die Feuchtigkeit auf eine Siebdruckplatte, wie sie oft zum Einsatz kommt, ist das Holz nicht durch dieselbe Stärke Phenolharz geschützt, wie es an der Ober- und Unterseite der Platte der Fall ist. Siebdruckplatten werden auf ihrer Unter- und Oberseite mit einer starken Phenolharzschicht versehen. An den Rändern wird dieses jedoch nur aufgepinselt. Dort ist die Schwachstelle der Siebdruckplatte und gleichzeitig der Ort, an dem die rückläufige Flüssigkeit auftritt.

Verbundelemente

Schimmelresistent

Wir setzen auf die unterste Seite ein GFK (Glasfaserverstärkter Kunststoff). Dieser ist diffusionsdicht und resistent gegen Schimmelbildung. Die Langlebigkeit des Bodens ist damit enorm gesteigert.

Schimmelresistent

Wir setzen auf die unterste Seite ein GFK (Glasfaserverstärkter Kunststoff). Dieser ist diffusionsdicht und resistent gegen Schimmelbildung. Die Langlebigkeit des Bodens ist damit enorm gesteigert.