Stauraum

Wie generiert man genügend Stauraum im Tiny House?

Stauraum ist in minimierten Wohnräumen wie Tiny Häusern ein wertvolles Gut. Man will möglichst viele Dinge unterbringen, ohne dabei anderweitig nutzbaren Platz zu verbrauchen. Aus dieser Motivation heraus gibt es mittlerweile viele kreative Möglichkeiten, versteckten Stauraum im Tiny House zu generieren. 

Das Format eines Tiny Houses verrät einem direkt, wo sich eventuell Stauraum schaffen lässt, ohne ein einengendes Gefühl hervorzurufen. Im Vergleich zu gewöhnlichen Wohnhäusern sind Tiny Häuser überdurchschnittlich lang und hoch, bezogen auf ihre Breite. Aus diesem Grund macht es wenig Sinn, Abzüge in der Breite bezüglich des Stauraums zu machen.

Die prominenteste Möglichkeit, zusätzlichen Raum auf die Länge des Hauses zu generieren, ist der Bau einer Garage. Es ist beispielsweise möglich, einen Über- oder Einhang zu bauen und diesen nach außen hin “verschwinden” zu lassen. So schafft man einen dreieckigen, perfekt als Stauraum nutzbaren Raum. Andersherum kann das Haus nach außen hin einen Über- oder Einhang haben, und der Innenraum mit senkrechten Wänden Richtung Bug oder Heck abschließen. Die “Garage” kann man einfach durch ein Rolltor o.ä. ganzflächig zugänglich machen. Der Vorteil daran, die Garage mit einem Über- oder Einhang zu kombinieren (man könnte schließlich auch eine zweite, senkrechte Wand im Innenraum schaffen und damit einen quaderförmigen Raum bekommen) ist, dass ein Überhang nach außen hin schlichtweg das, einem zur Verfügung stehende Raumvolumen voll ausnutzt, da Tiny Häuser am Dach länger sein dürfen als auf dem Boden. Der Überhang Richtung Bug kann somit über das Zugfahrzeug ragen, und der Überhang Richtung Heck nutzt die Regeln zum Überhang der Ladung voll aus. Für ein rechteckiges Haus mit Über- / Einhängen im Innenraum spricht die Raumgestaltung mit Lofts, oder die sonst weniger sinnvoll nutzbare Raumhöhe.

Für eine sinnvollere Raumnutzung in der Höhe lassen sich Zwischenebenen einsetzten. Demnach stellt sich auf der Suche nach Verstauungsmöglichkeiten die Frage: An welchen Stellen will ich ein Loft oder Podest mit beispielsweise doppeltem Boden einbauen? Je nachdem wie hoch ein Podest ist, benötigt man Stufen um auf die neue Ebene zu kommen. Diese bieten sich wundervoll für große Bodenauszüge an. Der Platz unter der Treppe zum Loft kann natürlich auch entweder komplett als Schrank oder Abstellkammer umfunktioniert werden, oder man baut die Stufen als Schubladen aus. Es ist natürlich auch möglich, eine Kombination der beiden Stauräume zu bauen. In einem Loft mit doppeltem Boden können zum Beispiel Apothekerauszüge integriert sein. 

Weitere Stauräume können sich unter dem Anhänger oder der Wechselbrücke befinden. Diese sind dann zwar schwerer zugänglich, aber bieten eine hervorragende Möglichkeit selten genutzte, dennoch benötigte Dinge aus dem Weg zu bekommen. 

Für gewöhnlich nutzt man beim Bau des Tiny Houses die gesamte, einem zur Verfügung stehende Höhe. Somit bleibt die Option, Stauraum auf dem Dach zu schaffen, aus. Jedenfalls so lange man sein Tiny House mit dem zusätzlichen Stauraum auf dem Dach im Straßenverkehr bewegen will. Die Montage gestaltet sich in diesem Fall auch schwieriger, als bei all den anderen Stauraummöglichkeiten. Das liegt daran, dass a) das Behältnis wetterfest sein muss, und b) eine Verbindung zum Haus hergestellt werden muss, damit das besagte Behältnis bei der Fahrt/ bei Wind nicht vom Dach fällt. Wie schon in einem anderen Beitrag besprochen sind Durchbrüche durch die Dachebene aufgrund möglicher, eindringender Feuchtigkeit sehr riskant, und werden, wenn möglich vermieden. 

Weitere Möglichkeiten Platz in seinem Tiny House zu gewinnen, wäre die intelligente Nutzung von Möbeln (z.B. das Einsetzten von Möbeln mit mehreren Funktionen, integriertem Stauraum oder deren Möglichkeit sich zu minimieren), und Platz im allgemeinen (z.B. den Bau einer Nasszelle als Badezimmer, mit beispielsweise einer Wäscheleine über der dusche etc.).

Warenkorb