Glaselement Fassade Überkopf

Festverglasung aus ESG(Einscheiben-Sicherheitsglas) und VSG(Verbund-Sicherheitsglas) mit SZR(Scheibenswischenraum) zur Montage Überkopf.

Preis auf Anfrage

Dieses Fenster wird dann eingesetzt, wenn die Montage an einer Stelle oberhalb des Kopfes stattfindet. In diesem Fall ist es sicherheitstechnisch besonders wichtig VSG-Glas einzusetzen. VSG Glas steht für Verbund-Sicherheitsglas. Dabei werden zwei oder mehr Glasscheiben durch eine oder mehrere Kunststofffolien miteinander verbunden. Auf Glas folgt Folie und dann wieder Glas usw. Auf diese Art und Weise können Scheiben sowohl aus normalem Fensterglas als auch aus gehärtetem ESG Glas miteinander verklebt werden.
Es besteht immer aus mindestens zwei Flachglas-Scheiben, die mit einer zähelastsichen, reißfesten Folie aus Polyvinylbutral (PVB) verbunden werden. Geht eine VSG Glasscheibe zu Bruch, so haften die Glassplitter an der Folie. Das Risiko von Schnitt- oder Stichverletzungen wird minimiert. Durch die Verbundwirkung wird zudem eine Resttragfähigkeit der Glasscheiben ermöglicht. Im Bauwesen werden Folien aus Polyvinylbutyral (PVB) eingesetzt.
Im Gegensatz zum Einscheibensicherheitsglas (ESG) zerfällt VSG Glas bei Beschädigung nicht in kleine Krümel. Es behält seine ihm zugedachten Schutzwirkung. Das Glas zerbricht zwar bei mechanischer Überbelastung durch Schlag oder Stoß, jedoch haften die Bruchstücke an der unverletzten Kunststofffolie. Dagegen besteht ESG Glas nur aus einer besonders stoßfesten Scheibe. Es darf nachträglich auch nicht geschnitten oder gebohrt werden. Sofern die VSG Scheiben aus konventionellem Glas bestehen, dürfen Sie auch im Nachhinein noch bearbeitet werden.

Glasaufbau

Warenkorb